Weil Bildung sich lohnt...

…deswegen bieten wir mit unseren Bildungsfonds qualifizierten Studierenden die
Möglichkeit einer innovativen und sicheren Studienfinanzierung. So steht dem
Wunschstudium an einer erstklassigen Hochschule nichts mehr im Weg!

Zahlen & Fakten über Brain Capital

10

Jahre Erfahrung

> 1.400

Förderverträge

> 800

Rückzahler

15

Studiengänge

15

Partnerhochschulen

> 200

Investoren

> 90 Mio €

Assets under Management

15

Mitarbeiter

Unsere Vision und Mission

Brain Capital – Von Studierenden für Studierende

Brain Capital wurde 2005 an der WHU – Otto Beisheim School of Management gegründet. Entstanden aus einer studentischen Initiative, getreu dem Motto „von Studierenden für Studierende“, ist Brain Capital heute der größte Anbieter von Bildungsfonds sowie einer der führenden Partner für Studierende, Hochschulen und Kapitalgeber in Deutschland bei der Umsetzung alternativer Studienfinanzierungskonzepte.

„An investment in knowledge pays the best interest.“ (Benjamin Franklin, 1706-1790)

Dieser Sichtweise folgt auch unser Leitbild: Eine Investition in Bildung zahlt sich aus! Deswegen investieren wir in Studierende und  ihr Studium. Für uns zählen Motivation und Persönlichkeit und nicht die finanzielle Situation. Wir wählen unsere Partnerhochschulen sorgfältig aus. Hier ist eine fundierte Ausbildung entscheidend, welche unseren Geförderten exzellente Karriereperspektiven ermöglicht. Deshalb bieten wir jedem die Möglichkeit sein Wunschstudium zu absolvieren – ungeachtet der finanziellen Ressourcen. Die Rückzahlungen ermöglichen einer neuen Studierendengeneration ebenso das Studium ohne die Belastung durch Studiengebühren zu absolvieren. Außerdem beinhalten die Rückzahlungen einen Solidarbeitrag um
finanzielle Engpässe der Geförderten auszugleichen.

Chancengleichheit, Nachhaltigkeit und Solidarität über verschiedene Generationen

Historie von Brain Capital

Das Brain Capital-Studienfinanzierungskonzept ist aus einem studentischen Projekt an der WHU – Otto Beisheim School of Management entstanden. Wesentliche Meilensteine in der Entwicklung waren:

Die ersten Gedanken für ein Modell zur einkommensabhängigen Studiengebührenfinanzierung diskutiert Marco Vietor mit WHU-Studenten im Rahmen der Arbeit der von Studenten gewählten Strategiegruppe der WHU. Mit Prof. Rudolf findet sich früh ein Unterstützer dieses Konzeptes auch innerhalb der Fakultät der WHU.

Marco Vietor kehrt von seiner Tätigkeit bei einer internationalen Unternehmensberatung in München zurück an die WHU, um sich ganz um die Umsetzung des Konzeptes zu kümmern. Parallel promoviert er bei Prof. Markus Rudolf über das Thema „Humankapitalverträge“. Die Gründungsgesellschafter sind Prof. Dr. Markus Rudolf, Dr. Marco Vietor und Tobias Hundhausen. 

Der erste Bildungsfonds mit privaten Kapitalgebern wird gegründet. Die ersten Bachelor-Studenten an der WHU können in die Förderung aufgenommen werden.

Der zweite Bildungsfonds mit institutionellen Kapitalgebern wird gegründet.

Das Konzept der einkommensabhängigen Studienfinanzierung wird auch auf die anderen Studiengänge der WHU ausgeweitet (MSc, MBA, MLB, EMBA). Zusätzlich wird das Konzept auf den Bachelor-Studiengang an der Bucerius Law School in Hamburg sowie die Internationale Hochschule Bad Honnef („Honnef Bildungsfonds“) ausgedehnt. Die Bucerius Law School übergibt zudem die Verwaltung aller in der Vergangenheit in eigenem Namen abgeschlossenen Förderverträge an Brain Capital.

Die Bildungsfonds Nr. 3 und Nr. 4 werden gegründet. Die Förderverträge sowie alle rechtlichen und steuerlichen Gutachten werden noch einmal weiter optimiert. Die Büroräume in Vallendar werden erweitert und das Team vergrößert.

Brain Capital unterstützt die Universität Lübeck bei der Errichtung des ersten hochschulspezifischen Bildungsfonds an einer öffentlichen Universität in Deutschland und übernimmt die Verwaltung dieses Bildungsfonds. Auch an der Kühne Logistics University in Hamburg wird ein Bildungsfonds eingerichtet, der von Brain Capital verwaltet wird.

Bildungsfonds Nr. 5 und 6 werden gegründet und durch institutionelle Investoren mit Kapital ausgestattet.

Bildungsfonds Nr. 7 wird gegründet und durch Privatpersonen mit Kapital ausgestattet. Für die Internationale Hochschule Bad Honnef/Bonn wird zusätzlich ein eigenständiger Bildungsfonds gegründet und mit Kapital ausgestattet.

Der jüngste Bildungsfonds der Brain Capital erhält ein Rating der Creditreform AG. Die Bucerius Studienfördergesellschaft wird gegründet.

Brain Capital bietet mit dem LL.M. Bildungsfonds eine innovative Finanzierungsmöglichkeit für LL.M.-Studiengänge im Ausland an (www.llm-bildungsfonds.de). Die Konzeption erfolgt in Kooperation mit der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung e.V. Für die Paracelsus Medizinische Privatuniversität in Nürnberg entsteht der Nürnberger Bildungsfonds Medizin (www.nuernberg-bildungsfonds.de).

Die Zusammenarbeit mit Hochschulen wird ausgedehnt. Zu den neuen Partnerhochschulen zählen: Cologne Business School (CBS), Zeppelin Universität (ZU) in Friedrichshafen und FH Wedel. Die neuen Webseiten zu den einzelnen Bildungsfonds gehen online. Zudem kann Brain Capital ab sofort mit dem MBA Bildungsfonds nicht nur MBAs an einer seiner Partnerhochschulen finanzieren, sondern jedes MBA-Studium im Ausland. Aufgrund des Wachstums wird auch das Team weiter verstärkt.

Die Köpfe hinter Brain Capital

Das Team von Brain Capital steht den Studierenden jederzeit in allen Belangen rund um die Finanzierung des Studiums, Karrierefragen und die Rückzahlung der Förderung zur Verfügung.

Dr. Marco Vietor

Geschäftsführer

Johannes Frankenfeld

Geschäftsführer

Sarah Geißler

Rückzahlungsmanagement

Karolin Hanschke

Support

Andrea Hermann

Administration

Rene Maler

Key Account WHU

Dennis Kirsch

Online Marketing Manager

Gordon Kirstätter

Online Marketing Manager
Key Account

Dr. Elisabeth Rudolf-Sipötz

Strategisches Marketing

Kirsten Schmitz

Administration

Horst Schuster

Controlling

Katharina Wilhelm

Key Account

150 Jahre Erfahrung in der Fonds- und Finanzbranche

Der Geschäftsführung von Brain Capital steht ein aktiver Beirat zur Seite:

Unsere Partner

College Contact ist offizieller deutscher Repräsentant von mehr als 230 Hochschulen im Ausland, mit der Aufgabe, Studieninteressenten zu den Studienmöglichkeiten an den Partnerhochschulen zu beraten und sie im Verlaufe des Bewerbungsprozesses zu unterstützen.
Die Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung e.V. (DAJV) hat zum Ziel, das gegenseitige Verständnis zwischen Europäern und Amerikanern fördern, um transatlantische Rechtsfragen aufgeschlossen und kritisch miteinander diskutieren zu können. Organisiert in unterschiedlich Fachgruppen bietet sie neben regelmäßigen Diskussionsveranstaltungen und Tagungen, wie z.B. die Jahreskonferenz, den Fachgruppentag oder das Thanksgiving Dinner auch einen Internship Service für Studenten und Referendare, sowie das Mentoren Programm für Nachwuchsjuristen und eine eigene Student Division. Der LL.M. Bildungsfonds ist aus einer Kooperation mit der DAJV und Brain Capital entstanden.
Auf mba.de finden Studieninteressierte über 300 relevante MBA- und Master-Schulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit über 1.000 Studienprogrammen. Eine MBA Geomap hilft bei der Suche nach dem passenden Studium, egal ob man dieses in Vollzeit, Teilzeit/Berufsbegleitend oder als Fern-/Onlinestudium absolvieren möchte. Die Plattformbesucher erhalten ausführliche Informationen über die unterschiedlichen Studiengänge genauso wie nützliche Hintergrundinformationen über das MBA- und Master-Studium. Darüber hinaus veröffentlicht das mba.de-Team regelmäßig Pressemitteilungen, News sowie Veranstaltungshinweise und in einem eigenen Blog vielfältige Artikel zu weiteren interessanten Studienthemen. Zwei Foren bieten zusätzlich die Möglichkeit, sich mit anderen Studenten/-innen und Absolventen/-innen auszutauschen.